banner news

News

Bei TRS-STAR GmbH ist die neue flexible FPGA-Technologie von Efinix erhältlich.
Die Trion® FPGA Familie zeichnet sich durch eine hohe Auslastung auf kleiner Silizium Fläche aus und bietet eine vierfache Power-Perfomance-Area gegenüber traditioneller FPGA-Technologie.

Erzielt wird das durch eine effizientere Quantum Architektur auf dem Chip. Dabei können die Zellen sowohl für die Logik als auch für das Routing benutzt werden. Die Auswahl des Gehäuses ist flexibel. Die Erwärmung wurde reduziert, so dass sich der Wirkungsgrad erhöht. Dadurch ergibt sich ein geringerer Energieverbrauch (uW) von aktuell 40nm.

Bei der nächsten FPGA-Familie Trion Titanium sind laut Hersteller Efinix 16nm geplant. Der Einsatz von Hardwired MIPI-CSI (4x1.5Gbps) und DDR-Memory Controller (1066Mbps) steigert die Geschwindigkeit des Systems zusätzlich und reduziert ebenfalls den Energieverbrauch.
Die integrierte Entwicklungsumgebung „Efinity“ ist einfach zu nutzen, was sich positiv auf die Entwicklungskosten auswirkt. Sie bietet eine komplette FPGA-Enwicklungs-Suite vom RTL bis Bitstrom und reduziert dabei die Compilierungs-Zeit gegenüber herkömmlichen FPGAs durch die flexible Routing-Architektur. Die kleinen, stromsparenden FPGAs sind für den industriellen Einsatz im Bereich von IoT, Automation, Robotik sowie Video, Audio und Sensorik konzipiert. Sie bieten Logik-Elemente von 4k bis 200k und können in traditionellen FPGA-Anwendungen eingesetzt werden sowie in Anwendungen der Konsumgüter-, Industrie- und Kommunikationsmärkte.

 

In Umgebungen mit hoher Temperatur, hoher Feuchtigkeit und hoher Verschmutzung sowie hoher Konzentrationen von Schwefel entstehen eine Vielzahl von Schwefelverbindungen. Diese werden durch die Metalloberflächen elektronischer Bauteile aufgenommen und verursachen das allmähliche Entstehen von Metallsulfid. Dadurch können elektronische Widerstände aufgrund von Oxidation über einen längeren Zeitraum hinweg ihren ursprünglichen Wert ändern, wodurch die Zuverlässigkeit von SSDs gemindert wird. In Dickschicht-Chipwiderständen wird Silber als interne Elektrode verwendet. Dringt Schwefel ein, so entsteht allmählich Silbersulfid und es kommt über einen längeren Zeitraum zur Zerstörung der Kontakte und zu Kurzschlüssen. Da die Umweltverschmutzung ständig zunimmt, kommen Anti-Sulfurisierungs-Technologien wie z.B. bei industriellen Anwendungen, Energiesystemen, Netzwerkanwendungen und Geräten im Außenbetrieb sowie in Umgebungen mit hohem Schwefelgehalt immer häufiger zum Einsatz.

Um Kurzschlüsse durch Silbersulfid zu vermeiden und den ordnungsgemäßen Modulbetrieb zu gewährleisten, hat ADATA Anti-Sulfurisierungs-SSDs für industrielle Anwendungen eingeführt. Es werden nur anti-sulfurisierende Bauteile verwendet, die die Zuverlässigkeitsmerkmale (Reliability Test Items) einer Sulfurisierungprüfung bestanden haben und die Anti-Sulfurisierungsmerkmale gemäß ASTM B809-95 einhalten. Somit wird ein normaler Betrieb in extremer Umgebung gewährleistet. Diese ADATA-Technologie zur Verhinderung von schwefelsauren Verbindungen schützt NAND-Flash-Produkte und DRAM-Module umfassend vor schwefelsauren Reaktionen. Die CF Cards sind in Speichergrößen von 512MB bis 128GB erhältlich, die CFast Cards gibt es in Größen von 4GB bis 256GB. Typische Anwendungen, um der Korrosion entgegenzuwirken und die Stabilität und Produktlebensdauer zu verbessern sind in der Vernetzung, der Automatisierung, im Bereich HMI, Spiele, Industrie-PCs und Medizintechnologie sowie in der digitalen Signatur und der Luft- und Raumfahrttechnologie.

 

WAYON ist Hersteller von Halbleitern sowie passiven und aktiven Schutzkomponenten für Anwendungen in der Industrie und der Telekommunikation, im Automotive- sowie im Consumer-Bereich. Zu den Überstromschutzkomponenten zählen selbstrückstellende Sicherungen (PPTC & PTC) und SMD-Sicherungen.

Zum Produktportfolio gehören ebenfalls Überspannungssschutzkomponenten gegen Störeinflüsse wie z.B. ESD und EOS, Power-Suppressordioden, Thyristoren und Gasentladungsröhren (GDT). Super-Junction Mosfet im Spannungsbereich von 600- 1200V sowie Schutz-ICs, LDOs und DC-DC Konverter runden das Spektrum ab.

WAYON ist ISO9001 und ISO14001 zertifiziert und fertigt gemäß ISO/TS16949. Alle Bauteilefamilien für den Automotive-Bereich sind AEC-Q zertifiziert. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 500 Mitarbeiter. Davon entfallen ca. 20 Prozent des Personals auf die Bereiche Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen entwickelt und produziert alle Produktfamilien ausschließlich in eigenen Labors und auf eigenen Anlagen. Kontinuierliche technologische Innovation zusammen mit professionellem und schnellem Service machen WAYON zu einem der Marktführer in den Bereichen Halbleiter- und Schutzkomponenten.

 

Mit dem EPD-3133 E-Paper-Display stellt Avalue Technology eine Alternative zu herkömmlichen Displaylösungen vor. Das 31,2" große Anzeigeelement bietet neben einer Schwarz-Weiß-Anzeige auch 16 Graustufen bei einem maximal möglichen Blickwinkel von 180 Grad. Eine sehr gute Ablesbarkeit auch bei hellsten Umgebungen ist laut Hersteller gewährleistet. Aufgrund der Bistabilität der E-Paper-Technology ist eine Stromaufnahme nur erforderlich, um angezeigte Inhalte zu verändern. Das Display entwickelt im Betrieb nur eine minimale Wärme. Das flache Open-Frame Design ermöglicht die einfache Integration in Applikationen wie z.B. öffentliche Informationssysteme, Echtzeit-Fahrpläne und Beschilderung in öffentlichen Verkehrsmitteln. Verfügbar ist das E-Paper-Display mit den Betriebssystemen Win 10 IoT oder Android 8.1. Mehrere einzelne Anzeigen sind zu einem großen Display kombinierbar. Als Schnittstellen sind 1 x SATA III, 2 x HDMI 1.4, 1 x COM, 2 x LAN und 4 x USB 3.0 verfügbar. Optionen für Wi-Fi und BT Funktion sowie PCAP Touch und Front Light Modul sind möglich.

Um die Zeit bis zur Marktreife zu beschleunigen unterstützt Avalue bei der Verbindung zwischen Frontend und Backend APIs und stellt Entwicklern Beispiel-Code zur Verfügung.

 

Bei TRS-STAR GmbH in Stutensee sind MOSFETs von WAYON erhältlich. Als erster chinesischer Hersteller startet WAYON mit einer neuen Super Junction MOSFET Familie mit Sperrspannungen von bis zu 1.200V und baut sein Portfolio überspannungsfester MOSFETs mit hoher Leistungsdichte und sehr guter EMI-Performance weiter aus Die MOSFETs sind in den verschiedenen THT- und SMD-Industriestandardgehäusen einsetzbar und es werden laut Hersteller deutliche Verbesserungen hinsichtlich Zuverlässigkeit und Effizienz in der Endapplikation erreicht. Für platzkritische Anwendungen stehen einige vollisolierte TO-220 Fullpack Gehäuse mit reduzierter Gehäusehöhe zur Schraub- oder Klemmmontage zur Verfügung.

Die durchschlagfesten MOSFETs zeichnen sich durch einen sehr niedrigen FOM-Wert (Figure of Merit) aus. Typische Anwendungen für die kostengünstigen Komponenten sind beispielsweise Ladegeräte und Adapter sowie PCs und Fernsehgeräte. Auch LED-Beleuchtungen, Lampenvorschaltgeräte sowie Server und UPS zählen zu den Einsatzgebieten. WAYON ist ISO9001 und ISO14001 zertifiziert und fertigt gemäß ISO/TS16949. Mit über 30 Jahren Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von aktiven und passiven Bauelementen bietet WAYON ein großes Portfolio für viele Anwendungen im Industrie-, Consumer- und Telekommunikationsbereich an.

 

Die Idee, dass man Erreger mit UV-Licht bekämpft, ist zwar nicht neu, derzeit aber aktueller denn je. Werden Kleinstorganismen wie Keime und Viren einer UV-Lampe mit einer Wellenlänge zwischen 200 bis 300nm ausgesetzt, so verursachen die Strahlen DNA-Schäden und Viren und Bakterien sterben – eine zuverlässige und umweltfreundliche Methode ganz ohne Zusatz von Chemikalien.

Für diese Anwendungen ist bei TRS-STAR GmbH in Stutensee eine multifunktionale UV Desinfektionsbox erhältlich, die mit dieser Methode 99,9% aller Keime und Viren in kurzer Zeit zerstört bzw. entfernt.

Die Box ist aufgrund ihrer Baugröße für den Einsatz zu Hause, im Büro und auf Reisen geeignet und sterilisiert beispielsweise Mobiltelefone, Masken, Schlüssel, Schmuck, Uhren, Kopfhörer, Brillen und kosmetische Hilfsmittel. Sie arbeitet mit seitlich eingebauten UV-Lampen und besitzt eine Aromatherapie-Funktion, um den zu desinfizierenden Artikeln einen frei wählbaren Duft zu geben. Das aus langlebigem, hochwertigem ABS Kunststoff gefertigte Gehäuse hat die Abmessungen 21,8 x 12,2 x 5,3 cm (L x B x H). Das Gerät kann an jeder handelsüblichen USB-Buchse geladen bzw. betrieben werden und hat dabei eine maximale Leistungsaufnahme von 9W. Die Zur Desinfektionsbox kann ein zusätzliches USB- Ladekabel mit 1,5m Länge und ein Netzstecker erworben werden.

 

Das Machine Vision System EMS-SKLU-GPIO von Avalue wurde speziell für den Einsatz in Smart Factory Anwendungen konzipiert. Damit sich die Rechenleistung entsprechend der spezifischen Kundenanforderung flexibel wählen lässt, ist das System mit integrierten Intel®Core™ SoC i7/i5/i3/Celeron BGA-Prozessoren der 6. Generation erhältlich. Der 260-polige SODIMM-Sockel lässt eine Erweiterung des Arbeitsspeichers auf bis zu 16GB DDR4 und 2.133MHz SDRAM zu.

Um den Flexibilitätsansatz weiter zu führen, verfügt das System über umfangreiche Schnittstellen. Neben 2x USB 3.0, 1x USB 2.0, 2x RS232/422/485 steht ein 44bit GPIO als Multi-Device-Anschluss bereit - davon verfügen 32bit über eine 1,5kV Isolation. Außerdem bietet EMS-SKLU-GPIO 6x LAN-Anschlüsse, wovon 4x LAN den PoE-Standard 802.3af (PSE) beherrschen. Letztere sind speziell für den Betrieb von IP-Kameras mit einer Gesamtleistung von 60W gedacht. Zur Systemerweiterung stehen sowohl ein Mini-PCIe-Steckplatz als auch einmal M.2 (b-key) zur Verfügung.

Der lüfterlose Betrieb im robusten Metallgehäuse ist in einem Temperaturbereich von -20°C bis +50°C möglich. Das Gerät besitzt die Schutzklasse IP50 und ist für den Einbau auf DIN-Schienensystemen geeignet. Der Betriebsspannungsbereich liegt bei 9V bis 32V. M.2-, Speicher- und Mini-PCIe-Module sind über ein Servicefenster einfach zu installieren. Displays werden bei einer maximalen Auflösung von 4.096 x 2.304 über das Chipset Intel® Skylake SoC integrated Graphics angesteuert. Unterstützt werden Intel® iAMT 11.0, TPM2.0, Turbo Boost-Technologie, vPro und Wake on LAN.

 

Bei den IoT-Displays von Riverdi handelt es sich um LCD-Touchscreen-Anzeigemodule mit vorinstallierter Zerynth-Lizenz, die über Python programmierbar sind. Die 5 Zoll TFT-Screens verfügen über einen integrierten ESP32-Mikrocontroller, der für IoT-Anwendungen mit geringem Stromverbrauch und tragbarer Elektronik entwickelt wurde, so dass eine Verbindung über WiFi® und Bluetooth® zur Cloud ohne externen Controller möglich ist. Die Auflösung beträgt 800 x 480. Die Ansteuerung des Bildschirms erfolgt über den Grafikcontroller Bridgetek BT81x. Somit kann eine grafische Benutzeroberfläche dank der zugehörigen Zerynth-Bibliothek in relativ kurzer Zeit realisiert werden. Das Display ist in den Varianten Resistive, Capacitive und uxTouch erhältlich und kann über zwei MikroBUS-Steckplätze und zwei Grove-Anschlüsse erweitert werden. Der Betriebstemperaturbereich reicht von -20°C bis +70°C.

Geeignet sind die Touch Screens als Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI) oder zur IoT-Steuerung. Typische Anwendungen sind in medizinischen Geräten, in Kassensystemen und Verkaufsautomaten sowie in Ladestationen oder Aufzugskabinen. Auch in Fernbedienungen mit Videofunktionalität oder in Laborgeräten finden die Displays Verwendung.

 

Bei TRS-STAR GmbH in Stutensee sind robuste Touchscreen-Lösungen von Mildex Optical Inc. erhältlich. Die Displays entsprechen dem Militärstandard und sind in den Bereichen Automotive, Avionik, Industrie, Medizin und Militär einsetzbar. Sie zeichnen sich durch eine kratzfeste Touch-Oberfläche aus und sind auch bei direkter Sonneneinstrahlung oder in sehr heller Umgebung lesbar. Sie sind für den erweiterten Temperaturbereich von -40°C bis +70°C ausgelegt und sind gegen elektromagnetische Einflüsse abgeschirmt sowie gegen Kondenswasser beständig.

Die Screens sind in Größen von 4,3‘‘ bis 32’‘ und wahlweise mit 2, 4 oder 10 Gestikulationspunkten erhältlich. Sie besitzen COF (Controller on Flex) oder Passive FPC und verfügen über 12 C I USB I RS232 Schnittstellen. Alle Modelle sind kundenspezifisch mit dekorativem Glas, eigener Gehäuseform, Kundenlogo und in spezieller Lackierung erhältlich. Die Glasdicke des TO-Substrats ist in den Varianten 0,7 / 1,1 / 1,8 /2,8 mm verfügbar. Die Perfomance des Displays ist anwendungsspezifisch einstellbar, auch eine Ultra Low Aktivierung ist möglich. Der Härtegrad entspricht 7H. Optisches Bonden oder Klebenbandbonden ist herstellerseitig möglich.

 

Bei TRS-STAR GmbH in Stutensee ist ab Juni 2020 das Thin-Mini-ITX Board EMX-C246DP von avalue verfügbar. Das extra dünne Board ist mit einem Intel C246 Chipsatz ausgestattet und unterstützt somit nicht nur Intel® Core™ i7/i5/i3, Pentium und Celeron® CPUs der 8. und 9. Generation, sondern auch Intel Xeon E-2200/2100 Prozessoren. Dadurch ist eine sehr große Skalierbarkeit der Rechenleistung gewährleistet, die es für ein breites Anwendungsspektrum interessant macht.

Mit Hilfe von 3x HDMI und 1x Dual-Channel 18/24-bits LVDS (eDP BOM Option) Anschlüssen können bis zu drei Displays unabhängig voneinander betrieben werden. Über die HDMI Anschlüsse sind Auflösungen von 3840 x 2160 Pixel mit 30 Hz möglich.

Zwei 260-Pin 2400/2666Mhz SO-DIMM-Sockets lassen eine Erweiterung des Arbeitsspeichers auf bis zu 64 GB zu. Daneben unterstützt das Board auch ECC Memory. Die Funktionalität des Mainbords wird durch ein großzügig dimensioniertes Interface ergänzt. So bietet avalue den Käufern neben 2x SATA III, 3x Gigabit LAN, 3x RS232, 1x RS232/422/485, auch 10x USB an – davon 3x USB 3.1 Gen 2, 1x USB 3.1 Gen 1, 2x USB 3.0 und 4x USB 2.0. Außerdem hat das EMX-C246DP Mini-ITX Board eine PCIe x16 Schnittstelle, ein 16-bit GPIO, sowie 3x M.2 Steckplätze für jeweils einmal M/B/E-Key Karten. Damit lassen sich beispielsweise eine WiFi-Karte (2230), einmal Mobilfunk + GNSS inkl. SIM-Kartenschacht (3042/2242/2260/2280), sowie eine M.2 SSD in den Formfaktoren 2242/2260/2280 betreiben. Der 6W Audio-Amplifier wird mit dem Realtek ALC662 Chipsatz angesteuert.

Das System zeichnet sich durch einen kleinen Footprint und sehr niedrige Bauhöhe aus. Der Arbeitstemperaturbereich erstreckt sich von 0°C bis 60°C. Das Board bietet sich besonders für den industriellen Einsatz in Machine-Vision-Anwendungen, in Automatisierungs- und Steuerungssystemen sowie als Media Center, Mini-PC und Telematiksystem an. Aufgrund der Kompatibilität mit Intel Xeon E-Prozessoren, ECC Memory und der Unterstützung von RAID 0,1,5,10 eignet es sich auch besonders als Workstation für Netzwerkgeräte, Storage-Lösungen, Server und Edge-Server.

 

Wir setzen Cookies ein um unsere Website zu verbessern. Für notwendige Anwendungen wurden bereits Cookies eingesetzt. Um mehr über die Verwendung von Cookie zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.